Andreas Kohake

MBA-Teilnehmer/-in , Hydraulik Schwerin GmbH

„Man muss die Zeit gut nutzen!“ - 1500 Kilometer Strecke lohnen sich: Integrierter Pittsburgh-Aufenthalt und FIBAA-Premium-Akkreditierung.

Andreas Kohake hat sich für den MBA in Augsburg entschieden, auch wenn er eigentlich im 750 Kilometer entfernten Hamburg lebt. Wir haben ihn gefragt, warum er sich beim MBA in Augsburg beworben hat. "Mich hat der Aufbau des Programms überzeugt und vor allem der zweimonatige Aufenthalt in Pittsburgh hat mein Interesse geweckt. Für mich sind zwei Monate eine optimale Zeit, um zum einen meine interkulturellen Kompetenzen zu schärfen und um es zum anderen mit dem Beruf zu vereinbaren." Die Zusammensetzung der Kurse, der Fokus auf Unternehmensführung und die FIBAA-Premium-Akkreditierung haben ihn endgültig überzeugt.

1500 Kilometer Strecke für jede Lehreinheit sind nicht wenig, aber Andreas hat einen Weg gefunden, diese Zeit effektiv zu nutzen. „Ich reise immer einen Tag vorher mit dem Zug an, im Zug habe ich Zeit zum Lernen und kann mich gut auf Klausuren und anstehende Lehreinheiten vorbereiten. Zurück fliege ich meistens Samstag Abend aus München, das geht relativ schnell und ist zudem komfortabel.“ An gemeinsamen Lerntreffen kann Andreas aufgrund der Entfernung nicht teilnehmen und auch bei anstehenden Gruppenarbeiten wird er nicht immer präsent sein können, aber durch Skype und andere Medien ist es für ihn überhaupt kein Problem, dennoch mit der Gruppe im Kontakt zu stehen und zu arbeiten.

Wir haben Andreas gefragt, wie ihm die bisherigen Lehreinheiten gefallen haben und wie sein erster Eindruck ist. „Ich bin bisher absolut zufrieden, die Dozenten bringen den Inhalt anschaulich und interessant rüber. Besonders gefällt mir das bunte Spektrum der Studierenden, jeder kommt aus einer anderen Branche und dadurch erhält man bei jeder Lehreinheit einen vielseitigen Blick auf das behandelte Thema. Hier zeigt sich die Praxisnähe; die Dozenten verbinden während der Lehreinheit die Theorie mit unseren Praxisbeispielen und das gefällt mir besonders gut.“

Vielen Dank an Andreas für dieses Interview, und wir wünschen dir weiterhin eine gute Fahrt!

MBA-Teilnehmer 2018/19