Global Business Environment (Elective)

Termin:
Dozent(en): Prof. Dr. Peter Welzel, Prof. Dr. Marco Wilkens u.a.

LEHREINHEIT

Im Rahmen der Electives werden sowohl zentrale Führungskonzeptionen aufgezeigt, die den persönlichen Führungserfolg gewährleisten, als auch die zu ihrer Umsetzung notwendigen "Soft Skills" vermittelt. Verhaltensfeedback und -training sind unverzichtbare Instrumente, wenn die persönliche Führungskompetenz auf dem Weg zu einem höheren Maß an Führungserfolg ausgebaut und erweitert werden sollen. Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind z.B. die situationsangemessene Gestaltung des eigenen Führungsstils, eine wirksame und verbindliche Kommunikation, die Schaffung eines anregenden und motivierenden Arbeitsumfelds für sich und andere, das Leiten und Begleiten von Teams sowie der konstruktive Umgang mit Konflikten.

 

Global Business Environment

Das Wahlfach richtet sich an Studierende mit besonderem Interesse an Fragen des Managements im internationalen Umfeld. Die Globalisierung als Prozess einer sich beschleunigenden Integration nationaler Märkte und der immer stärkeren Verbreitung international aktiver Unternehmen und Unternehmensnetzwerke stellt neue Herausforderungen an die Entscheidungsträger. Ziel des Wahlfaches ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur erfolgreichen Bewältigung dieser Herausforderungen.

Im einführenden Teil werden aktuelle Trends in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen und in der Wettbewerbsfähigkeit von Ländern und Regionen vorgestellt und das makroökonomische Umfeld in der Weltwirtschaft behandelt.

In den beiden folgenden Tagen gilt das Interesse dem Management der Finanzströme eines international agierenden Unternehmens, das Instrumente der internationalen Geld- und Kapitalmärkte einsetzt, um Auslandsaktivitäten zu finanzieren, Wechselkursrisiken zu steuern oder Fusionen und Unternehmenskäufe zu finanzieren.

Der fünfte und sechste Tag sind dem Rechnungswesen international aktiver Unternehmen gewidmet. Die zweifache Wirkung der Internationalisierung der Rechnungslegung wird betrachtet: sie dient einerseits als Instrument der Kommunikation für die Investoren in den globalen Kapitalmärkten, andererseits ist sie ein Instrument des Controlling in global tätigen Unternehmen.

An den letzten beiden Tagen geht es schließlich um die steuerlichen Wirkungen strategischer Unternehmensentscheidungen im internationalen Umfeld. Neben einem kurzen Überblick der wichtigsten Grundlagen des internationalen Unternehmensteuerrechts werden Fragen der steueroptimalen Gestaltung der Auslandsaktivitäten deutscher Unternehmen und Gestaltungsfragen im Zusammenhang mit der Steueroasenproblematik behandelt.